grandprixWeltspitze der Rhythmischen Gymnastik misst sich in Grand Prix Serie

Die Grand Prix Serie der Rhythmischen Gymnastik (RG) ist neben den offiziellen Wettkämpfen des Internationalen Turnverbandes (FIG) und der Europäischen Turnunion (UEG) die bestdotierte und wichtigste Wettkampfserie dieser olympischen Sportart.

Weiterlesen: Grand Prix Finale Innsbruck: 14.-16. November

rg-gp-innsbruck qualifikation-2014-11-15 nicol-ruprechtRotweißrote Sensation gleich in der ersten Entscheidung des Grand Prix in der randvollen Innsbrucker USI-Wettkampfhalle: Staatsmeisterin Nicol Ruprecht wurde umjubelte Dritte mit dem Reifen und holte ihren ersten Podestplatz in einem GP-Finale. Der Sieg ging wie erwartet an Weltmeisterin Margarita Mamun, die auch in den anderen Bewerben triumphierte, 4400 Euro Preisgeld einheimste und sich alle vier Gesamtwertungen im Grand Prix 2014 sicherte.

Weiterlesen: Ruprecht sensationell, Mamun bezaubert Fans

Bildschirmfoto 2014-11-15 um 21.35.28Vielversprechender Auftakt in das Grand-Prix-Final-Wochenende in der Innsbrucker USI-Wettkampfhalle mit einem vollen Erfolg des Schulprojektes. 650 Schülerinnen und Schüler sparten im Wettkampf der Juniorinnen nicht mit Applaus.

Weiterlesen: Noelle Breuss Dritte der Juniorinnen

Bildschirmfoto 2014-11-10 um 17.56.38Der Name Luchia Egermann steht in Österreich seit fast zehn Jahren für Erfolg auf der ganzen Linie. Wir haben mit der Nationaltrainerin über das Wettkampfjahr 2014, den Nachwuchs und die Zukunft gesprochen.

Weiterlesen: Interview mit Nationaltrainerin Luchia Egermann

Was für die Bayern-Kicker um David Alaba das „Finale dahoam“ in München war, ist für Nicol Ruprecht das Grand-Prix-Finale in Innsbruck. Ein Saisonabschluss von besonderer Bedeutung. Deshalb entschloss sich die Sportsoldatin auf eine Teilnahme in Brünn zu verzichten (leichte Rückenprobleme), um ihren Start bei ihrem Heim-Grand-Prix in der nächsten Woche nicht zu gefährden. Teamkollegin Natascha Wegscheider sprang mit einer famosen Leistung ein. Die Grazerin wurde Zehnte im Mehrkampf und erreichte als Siebente mit dem Reifen erstmals ein Gerätefinale in der Grand-Prix-Serie.

Weiterlesen: Wegscheider in Brünn mit famoser Leistung, Innsbruck für Ruprecht das “Finale dahoam“

Man kann es durchaus als Sensation bezeichnen: Österreich, vertreten durch eine ASVÖ-Auswahl, erreichte beim AEON-Cup in Tokio Platz 5. Das Trio Nicol Ruprecht, Natascha Wegscheider und Juniorin Anastasia Potemkina sorgte damit für das beste Resultat aller Zeiten bei den „Worldwide RG Club Championships“, wie der offizielle Name der inoffiziellen Klub-Weltmeisterschaft lautet.

Weiterlesen: ASVÖ in Tokio stark wie nie: Fünfte bei der Klub-WM! (17.-19.10.)

Bei den Weltmeisterschaften in Izmir konnte das österreichische Nationalteam große Erfolge verzeichnen. Nicol Ruprechts 26. Mehrkampfplatz ist ein großer Schritt nach vorne im Vergleich zum letztjährigen 41. Platz. Um zwei Hundertstel verpasste sie das Mehrkampffinale der besten 24, mit den Keulen kämpfte sie sich sogar auf den 14. Rang vor. Natascha Wegscheider wurde 54., ihr bestes Ergebnis war der 44. Platz mit dem Band. 

Werfen Sie einen Blick auf Barny Thierolf's Fotogalerie!

Weiterlesen: Weltmeisterschaften Izmir (TUR) 22. bis 28. September

988847 621687387909919 1819753368 n

Der dritte Grand Prix dieses Jahres fand in Holon (ISR) statt. Die russischen Gymnastinnen Mammun, Kudryavtseva und Titova eroberten die Podestplätze.

Weiterlesen: Grand Prix Holon (ISR), 28.-29. März - mit Fotogalerie!

1779770 10152018750187017 1894575290 n

Nicol Ruprecht 11., Natascha Wegscheider 22.! Beide österreichischen Teilnehmerinnen absolvierten bei der GP Qualifikation in Thiais einen erfolgreichen Wettkampf.

Weiterlesen: Grand Prix Thiais (FRA), 8.-9. März - mit Fotogalerie!

image11

Ergebnisse Tag 2: Im hochkarätig besetzten Feld des ersten Grand Prix dieser Saison erreichte Nicol Ruprecht den 15. Platz, Natascha Wegscheider beendete ihren Wettkampf als 24. Für beide war es heuer der erste Mehrkampf (Geräte für dieses Jahr: Reifen, Ball, Keulen, Band).

Weiterlesen: Grand Prix Moskau: 28. Feb. - 2. März